Nuss-Zealand.de

Sugar (on Top)

Sugar (on Top)

Sugar (on Top)

Heute haben wir das Hostel verlassen und sind voll bepackt mit dem Bus ein Stückchen Richtung Süden gefahren. Ein bisschen zu früh sind wir dann bei unserer neuen Unterkunft angekommen und haben sofort angefangen, auf dem Grundstück zu helfen. Nachdem Massimo gleich die erste Arbeitsaufgabe in den Sand gesetzt hat  die gute Frau wollte einen Spiegelschrank abschleifen und lackieren, was Massimo leider nicht so gelungen ist wie gewünscht („Oh, sh… shoot. That’s not looking right.“)  dachten wir schon, wir müssen wieder abreisen. 😀

Zum Glück ist unsere Gastgeberin sehr nett und freundlich und hat ihm das nicht allzu übel genommen. Stattdessen haben wir dann zusammen im Garten gearbeitet, den Schuppen aufgeräumt und sortiert und Sugar gewaschen. Dafür sollten wir das gute Head&Shoulders nehmen, da die Gastgeberin das Hundeshampoo nicht gefunden hat. Jetzt riecht der Hund nach Apfel. 😀 Sugar ist der Familienhund, außerdem hat die Familie noch zwei Katzen, die hier herumstreifen oder sich faul in der Sonne wälzen. 😉

Alles in allem war es doch ein gelungener erster Wwoofing-Tag; die Unterkunft ist cool, wir haben jede Menge zu essen und zu trinken, WLAN und ein sauberes Bad. Mit nur 4 bis 5 Stunden Arbeit am Tag (die außerdem noch spaßig ist) kann man es hier sicher bis zu zwei Wochen aushalten. Zum Abschluss gab es nach getaner Arbeit sogar ein Bier mit dieser wundervollen Aussicht von der Terrasse!

Liebe Grüße nach Deutschland
Euer Torsten + Massimo

6 thoughts on “Sugar (on Top)

  1. Ralf Gäbler

    Ich finde Euer Online Reisetagebuch hier wirklich Klasse und es macht richtig Spaß Euch virtuell zu begleiten. Solltet Ihr nach Euerm ersten Jahr als Buch mit vielen Fotos raus bringen 😉
    Weiterhin viel Spaß und ein bisschen „Sugar on Top“ versüßt das ganze Leben 😉

Schreibe eine Antwort zu Bernd Antwort abbrechen