Nuss-Zealand.de

Kurze Hosen, Eis und Strand – Weihnachtszeit!

Kurze Hosen, Eis und Strand – Weihnachtszeit!

Kurze Hosen, Eis und Strand – Weihnachtszeit!

Hi liebe Leser und frohe Weihnachten!

Es sind ein paar Tage vergangen und wir wollen euch unsere neusten Eindrücke wie immer hier präsentieren. Wir ihr wisst, sind wir im Moment in Wellington und Umgebung; nach unserem Auszug aus dem Hostel, sind wir erstmal zum Te Papa Museum gefahren. Auf insgesamt sechs Ebenen kann man sich hier Kunstwerke und allerlei Ausstellungen rund um das Thema Neuseeland ansehen – und das kostenlos! Interessante Tierimitate, einige echte Knochenfunde, vieles über die Geschichte des Landes und wie ein Erdbeben aussehen und sich anfühlen kann; das alles gibt es hier unter anderem sogar interaktiv zu entdecken. Wir haben uns aus Zeitgründen nicht mal alles angesehen, aber man kann hier sicher mehr als einen ganzen Tag verbringen.

Leider gab es noch einen ungünstigen Zwischenfall mit Torstens (jetzt geschredderter) Kreditkarte und einem sehr (un)fähigen Bankautomaten. Nach nur 20 Dollar Gesprächskosten nach Deutschland ist nun eine neue Karte auf dem Weg. Danach haben wir einen kleinen Abstecher zu unserer zukünftigen Gastgeberin ab dem 28. Dezember gemacht. Sie hat uns bei einer Tasse Kaffee einiges über die Arbeit, ihr Haus und sich erzählt, und alles in allem klang das schon mal sehr gut. Wir freuen uns drauf, dort den Rest des Jahres und den Anfang vom neuen zu verbringen. Was man von unserer letzten … ähm, Station nicht behaupten kann. Als wir dort nämlich ankamen, mussten wir feststellen, dass die „Wohnung“ einer Rümpelkammer ähnelte. Besonders sauber war es nicht und es gab da auch ein paar Dinge, bei denen wir und unsere Gastgeberin uns nicht gerade einig waren. Ganze drei Tage haben wir es ausgehalten, bevor wir unter einem Vorwand wieder in ein Hostel umgezogen sind. So wollten wir Weihnachten nämlich beim besten Willen nicht feiern.

Ein paar kleine und große Ausflüge haben wir dazwischen aber noch unternommen. Darunter zum Beispiel zum Korokoro Dam und Belmont Trig; was sich dahinter verbirgt, seht ihr auf den Bildern: ein wunderschöner Wanderpfad zu einem kleinen Staudamm. Dieser Damm wurde 1903 errichtet, um Petone Borough mit Wasser zu versorgen.

An einem anderen Tag war es dann Zeit für eine etwas größere Wanderung. Wir sind nämlich knapp 17 Kilometer zum Pencarrow Lighthouse gewandert. Auf dem Weg dorthin kann man das klare Wasser entlang der Küste bewundern, Schafe auf den Wegen und im Busch entdecken und viele Radfahrer und gleichgesinnte Wanderer treffen. In der glühenden Sommersonne war der Ausflug zwar anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Schaut euch selbst die Bilder und das Video an.

Der Leuchtturm direkt an der Küste, der Baring Head Lighthouse, hat uns nicht ganz so gut wie der Leuchtturm oben auf den Hügel gefallen; dieser hatte viel mehr Charakter und eine interessantere Geschichte zu erzählen. Trotzdem hat es sich gelohnt, für die beiden Leuchttürme den Wanderweg in Angriff zu nehmen.

Jetzt sind wir also wieder in Wellingtons Innenstadt, ganz oben in einem Zimmer im achten Stock mit zwei riesigen Fensterfronten, eigenem Bad und einer für Hostel eher weniger üblichen Ausstattung. Ein echter „Luxus“, den wir uns für die Feiertage gegönnt haben; hier kann man zumindest sauber und in schöner Umgebung Weihnachten feiern.

Zum Heiligabend sind hier heute bewaffnet mit zwei Eis durch die Stadt spaziert, haben die Leute im Meer und am überfüllten Strand beobachtet und einen Blick über den schönen Hafen geworfen. Richtig Weihnachten ist für die Neuseeländer natürlich erst am 25., aber es ist schon sehr seltsam, bei sommerlichen Temperaturen in kurzer Hose Weihnachten zu feiern.

In Deutschland startet ihr wohl gerade in die Feiertage. Wir wünschen euch frohe Weihnachten und eine schöne Zeit mit euren Familien, Freunden und Geliebten! Wir denken an euch und vermissen euch!

Eure Weihnachtsnüsse Massimo & Torsten

8 thoughts on “Kurze Hosen, Eis und Strand – Weihnachtszeit!

  1. Marion Schepp

    Hallo meine beiden Lieben, ich sage ganz lieb Danke für Eure super schönen Beiträge und wünsche Euch auch hier nochmal ein wunderschönes Weihnachtsfest, genießt es mit Sonnenschein und Strand, ich liebe Euch von ganzem Herzen Mama Marion <3 🙂

  2. Tantchen

    FROHE WEIHNACHTEN!!!!!! und Danke an Euch für die tollen Bilder und die ungewöhnliche Stimmung, die sie ausdrücken…
    Wir warten hier täglich auf Schnee- die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, da ab 400 m das weiße Zeugs in Aussicht gestellt wird:))
    Der Baum ist geschmückt, die Geschenke verpackt, Waschmaschine kaputt:)), aber wir feiern glücklich und gemeinsam heute die „stade Zeit“ und genießen Ruhe, Ausschlafen und Faulenzen, gutes Essen und Trinken und Spielen…
    Wir denken an Dich, lieber Torsten und freuen uns mit Dir/Euch , daß es Euch gut geht und wir Dank Technik in Verbindung bleiben können!!!
    ♥♥♥liche Grüße vom Tantchen + Sippe:)

    1. Torsten & Massimo Post author

      Bitteschön! 🙂
      Waschmaschine kaputt,… Na vielleicht hat es der Weihnachtsmann ja noch rechtzeitig gehört und bringt gleich die neue mit? 😉
      Macht euch ein paar schöne Tage und grüß mir alle ganz lieb. Bis ganz bald!
      Sonnige Grüße aus Wellington.

  3. jobst mahrenholz

    Noch 10 Grad drauf, und wir hätten hier, in Norddeutschland, deutschen Sommer. Na ja, dazu gehört ja nicht viel. Schwankende Temperaturen und der eine oder andere Guss. Weihnachten am Strand – verwirrende Vorstellung. 🙂 aber sicher total witzig, das mal zu erleben. Und was isst man dann? (ihr erährt euch ja sicher nicht nur von Eis, oder doch?????)
    Gänsebraten am Strand stelle ich mir irgendwie speziell vor 🙂
    Ich wünsche euch grandiose Tage, liebevolle Gastgeber und einen schönen Jahreswechsel. Da seid ihr, glaube ich, die allerersten, die anstoßen können 🙂
    Liebe Grüße,
    Jobst

    1. Torsten & Massimo Post author

      Hallöchen :-),
      du wirst gar nicht glauben von wie viel Eis wir uns momentan wirklich ernähren 😀 Aber in der Sonne hält man es teilweise nicht anders aus.
      Gänsebraten und Co. haben wir hier noch nicht entdeckt, vielleicht wird das ja noch …
      Hab ein paar schöne Tage! Liebe Grüße,
      Torsten & Massimo

  4. Elske Sohrmann

    Ihr Lieben, Euch ein frohes neues Jahr und noch viele tolle Erlebnisse im fernen Land. Eure Karte und die tollen Blumen. Lasst es euch gut gehen. LG von Mama Elske und Ingolf.

Schreibe eine Antwort zu Tantchen Antwort abbrechen