Nuss-Zealand.de

Zwischen den Zeilen essen

Zwischen den Zeilen essen

Zwischen den Zeilen essen

Nach einer erholsamen Nacht (mit wenig Polizeisirenen und etwas Verkehrslärm) sind wir mit einem kontinentalen Frühstück in den Tag gestartet.


Um 11:00 Uhr ging dann die Einführung zur Job‑Search los. Ein freundlicher Mitarbeiter hat uns und anderen Backpackern alles erklärt, was man über das Arbeiten in Neuseeland wissen muss. Außerdem haben wir Formulare ausgefüllt, um in die Job‑Datenbank zu kommen und um unsere IRD (sozusagen die Steuernummer) zu beantragen. Damit sind wir dann zum Post Office, wo uns eine Angestellte freundlich darauf aufmerksam gemacht hat, dass noch eine Kopie von der Vorderseite unseres internationalen Führerscheins fehlt („Yo still need dat front page, guys!“).

Also schnell die Seite kopieren, alle Formulare abgeben und fertig! In etwa einer Woche haben wir unsere Nummer und können dann auch Bezahlung für unsere Arbeit bekommen. Nachdem wir erfolgreich unsere neuseeländischen Steuernummern beantragt haben, sind wir erstmal auf die Suche nach etwas Essbarem gegangen. Und wie könnte es anders sein – in einem Food Court haben wir genau das Richtige gefunden: Riesensushi!

Am Montag bekommen wir dann noch den Zugang zur Job‑Datenbank und unsere Bankkonten. Ihr seht also; es geht voran und der Großteil vom formalen Zeug ist bereits abgehakt. Außerdem haben wir uns fürs „WWoofing“ eingeschrieben. Beim WWoofing bietet man seine Arbeitskraft auf Farmen und/oder anderen Gärten auf einer freiwilligen Basis an, um im Gegensatz mit einer Unterkunft und drei Mahlzeiten versorgt zu werden. In Neuseeland gibt es über 1300 Farmen, die WWoofing anbieten. Für vier bis sechs Stunden Arbeit ist das eine kostengünstige Möglichkeit, um durch das Land zu reisen. Mal sehen, an welchen Ort es uns als Nächstes verschlägt.

Morgen Abend geht es aber erstmal zu einem der letzten Rugby-Spiele der Saison: Auckland VS North Harbour. Wir sind gespannt auf das Spiel, das Stadion und überhaupt darauf, wie das alles so ist. Es gibt so viel, was man hier machen kann und wir haben uns schon einiges vorgenommen. Das Spannendste, Aufregendste und Lustigste erfahrt ihr natürlich auch wieder hier auf dem Blog!

Liebe Grüße
Torsten und Massimo

One thought on “Zwischen den Zeilen essen

  1. Marion Schepp

    Hallo ihr Beiden
    …das klingt nicht gerade nach Langeweile 🙂 schön, daß auch Euer Lieblingsgericht zu haben ist 🙂 es macht Spaß Eure Einträge hier zu verfolgen, genial 🙂
    ich wünsche weiterhin ´ne Menge Spaß und bleibt gesund
    Herzliche Grüsse und fettes Bussi 🙂

Schreibe eine Antwort zu Marion Schepp Antwort abbrechen